Sport nach der Geburt und Beckenbodentraining mit EMS | StimaWELL EMS
Direkt vom Hersteller
30 Jahre EMS Erfahrung
SERVICE [at] STIMAWELL.COM
Ganzkörper-EMS

Sport nach der Geburt und Beckenbodentraining mit EMS

 

Warum EMS Training genau das richtige ist und worauf Du achten solltest!

Nach der Geburt direkt wieder zum Sport? Auch wenn die meisten Mütter am liebsten schnellstmöglich mit einem Training beginnen würden, um Schwangerschaftspfunde zu verlieren und wieder in Form zu kommen, braucht der Körper insbesondere am Anfang Zeit zur Regeneration.

Wir klären Dich auf, ab wann Du wieder trainieren darfst, welche Dos and Don’ts es gibt und warum EMS die ideale Trainingsform nach der Geburt ist.

 

Regenerationszeit für Dich und Deinen Körper

Du solltest mit dem Sport nach der Geburt einige Wochen warten. Warum? Wenn Du frisch entbunden hast, befindest Du Dich in der Regenerationsphase. Die Regenerationsphase ist auch gleichzeitig die Zeit des Wochenbetts, in der sich die junge Mutter nun erst einmal von den Strapazen der Geburt erholen und vor allem auch den hormonellen Umstellungsprozess bewältigen muss.

Außerdem steht direkt nach der Geburt eines im Vordergrund: Die Beziehungsbildung zwischen der Mutter und ihrem Baby. Deshalb solltest Du Dir mindestens sechs Wochen nach der Geburt viel Ruhe, Entspannung und Familienzeit gönnen. Beachte jedoch, dass Du Dir auch nach sechs Wochen Ruhepause unbedingt von Deinem Arzt grünes Licht für Dein Trainingsprogramm einholen solltest.

 

Warum EMS genau das richtige Training nach der Geburt ist

Training mit elektrischer Muskelstimulation ist das ideale Training nach der Geburt, da die elektrischen Impulse Dich besonders gelenkschonend an Deine Trainingsziele bringen. Dank über 70 verschiedener Trainingsprogramme, die sich allesamt in ihrer Intensität individuell einstellen lassen, passt sich EMS immer perfekt Deine Bedürfnisse an.

Zum Beispiel hilft Dir ein exklusives Beckenbodentraining, Deinen Beckenbodenmuskel nach der Geburt zu trainieren und zu kräftigen.

Unser Beckenbodenprogramm orientiert sich an dem erprobten Konzept der Deutschen Gesellschaft für Beckenbodengesundheit e.V. mit dem Vorsitzenden Dr. med. Armin Fischer und deren Studienergebnisse. Das Programm beinhaltet drei Schwerpunkte:

 

1. EMS-Beckenbodenprogramm

Ein Team aus EMS-Beckenbodentherapeuten, Gynäkologen, Physiotherapeuten und EMS-Entwicklern haben ein einzigartiges EMS-Beckenbodenprogramm geschaffen. Unterschiedliche Strom-Sequenzen sorgen in diesen 20 Minuten EMS Programm für die tiefe Durchflutung und Aktivierung der Beckenbodenmuskulatur.

 

2. EMS-Übungsprogramm

Die korrekten Positionen und Übungsausführungen führen zu dem gewünschten Trainingserfolg. Während Deiner persönlichen Einweisung von Deinem/r FREE EMS Mama Trainer/in werden diese Übungen einstudiert. Für das Training Zuhause steht Dir die Beckenboden-DVD zur Verfügung.

 

3. Anleitung/Betreuung

In der Beckenboden-DVD werden zunächst alle Übungen  nochmals erklärt und veranschaulicht. Dann führt Dich die DVD sekundengenau passend zum EMS-Beckenbodenprogramm durch das 20 Min. Training. Darüber hinaus findest Du noch ein zusätzliches 20 Min. EMS-Programm um Deinen kompletten Körper wieder in Form zu bringen. Natürlich wird Dich Dein/e FREE EMS Mama Trainer/in 1x pro Monat kontaktieren um Deine Fortschritte abzufragen.

 

Außerdem ist mit EMS anders als bei konventionellen Trainingsarten fast 100% Muskelaktivierung bei fast allen Hauptmuskelgruppen gleichzeitig möglich. Das bedeutet, dass Du mit einem Training gleich alle Problemzonen gleichzeitig trainierst. So bringst Du Deinen Körper wieder in Form, ohne viel Zeit zu investieren – denn eine Trainingseinheit dauert nicht länger als 20 Minuten.

 

Außerdem musst Du für Dein Training nicht einmal Dein Haus verlassen und so auch keinen Babysitter suchen oder Dein Kind mit in ein oftmals lautes Fitnessstudio nehmen. Mit StimaWELL® kannst Du Dir Dein ganz eigenes EMS Set nach Hause bestellen und trainieren wann Du willst. So bist Du flexibler denn je!

 

Training nach der Geburt: Darauf solltest Du achten

Jede Mama möchte vermutlich gerne ihren Körper nach der Geburt wieder in Form bringen. Wir sagen Dir, worauf Du beim Training achten solltest!

  • Gehe es langsam an! Wenn Dir während des Trainings doch etwas weh tut, dann setze die jeweilige Trainingseinheit lieber aus und überanstrenge Dich nicht.
  • Trainiere nach der Geburt Deinen Beckenboden und starte anfangs mit stehenden Core-Übungen neben den elektrischen Impulsen.
  • Vermeide am Anfang Übungen wie Sit-Ups. Am besten sind Übungen, bei denen Dein Körper eine gerade Linie bildet.
  • Horizontale Bauchmuskelübungen sollten erst durchgeführt werden, wenn die Diastase geschlossen ist. Daher solltest Du vor solchen Übungen Deine Hebamme fühlen lassen, ob Du noch eine Diastase hast.
  • Warte mit Joggen und Springsport (wie zum Beispiel Trampolin) mindestens 12 Wochen nach der Geburt oder zumindest so lange, bis der Beckenboden wieder belastbar ist.

 

Training nach der Geburt: 3 effektive Übungen

Beim EMS Training hast Du zwei Möglichkeiten. Du kannst statisch oder dynamisch trainieren. Beim statischen Training ist die Intensität der elektrischen Impulse etwas stärker und Du hältst – wie der Name schon verrät –  starr dagegen an. Beim dynamischen Training sind die Impulse etwas geringer, jedoch führst Du während des EMS Trainings weitere dynamische Übungen aus – für maximale Ergebnisse. Wir zeigen Dir drei Positionen aus dem StimaWELL®  Beckenbodenprogramm.

 

1. Die Grundposition beim EMS Beckenbodentraining

 

Gerade die Grundposition ist für das Beckenbodentraining von entscheidender Bedeutung.

 

​2. Übung mit dem Pilates Ball

Diese Übung findet mit einem Pilatesball statt.

 

3. Übung im Ausfallschritt

Diese Übung kannst Du im Stehen ausführen.